Springe zum Inhalt
Presseschau

Streamingportale: Abseits von Netflix und Amazon / Serien-Schnorrer

5. März 2019
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Vom deutschen Film bis Bollywood: Philipp Bovermann, Kathrin Heinrich und Jakob Maurer beschreiben in der Süddeutschen Zeitung ihre Entdeckungstour durch kleine, feine Streaming-Portale, die eine Alternative zu den bekannten Größen sind. Dazu betrachten sie Mubi, Realeyz, Trigon-Film, Festivalscope, Filmfriend, alleskino, Flimmit, Dekkoo, Docsville, Spuul. Schaut euch um!


Merkwürdig viele kleine deutsche Video-Plattformen

„Alle machen eigene Plattförmchen auf“ schreibt Christian Bartels bei evangelisch.de und zählt einige Beispiele auf. Dabei wäre es aber besser, wenn es eine „offene Plattform, die tendenziell allem zwischen Cranach, dem “Traumschiff” und neuen Serien à la “M” Raum böte“ geben würde.  Plattformen im Karpfenteich

 

“Subscription mooching” = “Konto schnorren” – Trick der Nutzer um Geld zu sparen: Sie teilen sich die Zugänge, mit Freunden, Verwandten, dem Mitbewohner oder dem Nachbarn.

Streaminganbietern wie Netflix würden dadurch jeden Monat Einnahmen in Millionenhöhe durch Nutzer entgehen, die ihre Zugänge teilen. Doch aus taktischen Gründen unternehmen die Plattformanbieter nichts dagegen. Christoph Gurk schreibt dazu: „Der Markt ist hart umkämpft, jeder Zuschauer ist darum ein Gewinn, wer ein erschnorrtes Netflixpasswort hat, der zahlt zwar nicht, geht aber vielleicht auch nicht unbedingt zur Konkurrenz.“  Serien-Schnorrer

(alle frei zugänglich)

 

 

Scroll