Springe zum Inhalt
Presseschau

Int. Medienkongress Berlin: Neumann kritisiert Brandenburg

4. September 2012
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Anlässlich der im Rahmen der Internationalen Funkausstellung (IFA) veranstalteten Media Night habe Kulturstaatsminister Bernd Neumann die Pläne des Landes Brandenburg kritisiert, den Zuschuss für das Medienboard Berlin-Brandenburg zu reduzieren, meldet Blickpunkt:Film. Grundsätzlich habe der Kulturstaatsminister die „herausragende Bedeutung“ der Branchen Medien und Film für den Wirtschaftsstandort Berlin und Brandenburg unterstrichen, unter anderem verfüge die Hauptstadtregion mit Studio Babelsberg über „einen der bedeutendsten Filmproduktionsstandorte in der Welt“. Den DFFF werde  der Bund weiterhin mit 60 Millionen Euro ausstatten, „damit unter anderem auch in Babelsberg große, internationale Filme produziert werden können“: Bernd Neumann kritisiert Budgetkürzungen beim Medienboard

Zur Pressemitteilung auf den Seiten der Bundesregierung: Kulturstaatsminister Bernd Neumann betont Bedeutung von Medien und Film für den Wirtschaftsstandort Berlin und Brandenburg (frei zugänglich)

Beim Internationalen Medienkongress selbst habe ProSiebenSat.1-Chef Thomas Ebeling einen „neuen Dialog zur Zukunft der Medienwirtschaft“ gefordert, berichtet Meedia.de. Die Branche müsse „weg vom Kästchendenken“ kommen. Ziel: Die neue Medienordnung beispielsweise mit Selbstverpflichtungen etwa zum Schutz des geistigen Eigentums bzw. des Urheberrechts flankieren. Insbesondere habe Ebeling es auf Google abgesehen. Unterdessen denke P7S1 über eine neue Musikplattform im Netz nach: Ebeling: „Weg vom Kästchendenken“ (frei zugänglich)

Einen „Schlagabtausch zwischen Fernsehsendern und Google am Rande der IFA“ vermeldet Heise online: Thomas Ebeling sehe die stark regulierte „klassische“ Medienwelt umringt von globalen Akteuren, „die ungestraft mit quasi-monopolistischen Strukturen arbeiten“: Medienwoche: Sender und Google kämpfen um die TV-Hoheit (frei zugänglich)

Weitere Informationen auf den Seiten des Internationalen Medienkongresses Berlin (frei zugänglich)

Scroll