Springe zum Inhalt
Presseschau

Cartoon-Forum-Markt in Frankreich: Animationsgenre im EU-Media-Programm verankern

2. Oktober 2017
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

In einem Bericht in der Fachzeitschrift filmecho/filmwoche (Ausgabe Nr. 39/2017 vom 29.92017, S. 32) beleuchtet Peter Dehn den Cartoon-Forum-Markt. Er stellt darin die Initiativen Animation Europe und Animation Germany vor. Es weist auf den neuen European Animation Award (EAA) hin, der in Lille in diesem Jahr erstmals vergeben werden würde – am 8.12. dem Vorabend der Vergabe der Europäischen Filmpreise. Dehn beschreibt in seinem Artikel die mehrstufige Förderung des Animationsfilms in Frankreich und hebt hervor, dass die Fernsehsender in ihrer Kulturförderungspflicht auch den Markt für inländische Produkte hochhalten würden. Spotlight-Partner in diesem Jahr sei Polen gewesen.

Die deutsche Initiative animation germany habe am Rande des Cartoon Forums ebenfalls bilaterale Treffen organisiert. In der deutschen Fernsehlandschaft gäbe es, so Wunderwerk-Chefin Gisela Schäfer "keine Bindung an deutsche Produzenten". Jan Bonath, der Vorsitzend der Sektion Animation der Produzentenallianz kritisiert, dass Produktionen aus dem Ausland "im Vergleich zum Lizenzeinkauf verhältnismäßig stark aus deutschen Gebühren mitfinanziert" werden würden – "ohne dass die Gelder deutschen Produzenten zur Verfügung stünden".

Dehn verweist zum Ende seines Berichts darauf, dass es Ziel sei, das Animationsgenre nach 2020 im EU-Media-Programm zu verankern.
(Frei zugänglich)

Scroll