Springe zum Inhalt
Presseschau

Berlinale 2018: animation germany stellt animation plan for europe bei Branchenevent vor

22. Februar 2018
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Trotz zahlreicher Erfolge von Animationsfilmen im Ausland sowie Oscarnominierungen werden die vorhandenen Potenziale in diesem Bereich bei Weitem noch nicht ausgenutzt. Damit das deutsche Leistungsportfolio im Bereich Animation und VFX auch international durchstarten könne, gäbe es nun u.a. die Initiative Animation Plan for Europe, die Christian Davin, als Sprecher von Animation Europe am 20.2. im Rahmen eines gut besuchten Branchenevents präsentierte. Davin will mit Animation Plan for Europe die Anliegen der nationalen Verbände bündeln und gegenüber der EU vertreten. Die drei Kernthemen des Animation Plan for Europe seien: Talente, Marktzugänge und Finanzen. Davin habe in seinem Vortrag betont, so Blickpunkt:Film, "..dass eine enge Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Industrie sowie den Studios untereinander nötig sei, um an der dynamischen technologischen Entwicklung dran zu bleiben und somit Arbeitsplätze zu erhalten oder zu schaffen. Es müsse verhindert werden, dass, wie in Frankreich, 30 Prozent der Arbeitskräfte im Bereich Animation und mehr als 60 Prozent der Arbeitskräfte im Bereich VFX nach der Ausbildung ins Ausland abwandern." Den ganzen Bericht zur – von Tania Reichert-Facilides, Geschäftsführerin Animation Germany, initierten Veranstaltung – lesen Sie im Fachmagazin hier: "Animation Plan for Europe" vorgestellt

(nicht frei zugänglich)

Direkt zur Pressemitteilung von animation germany vom 21.2.2018: Animation Germany @ Berlinale 2018 stellt den ‚Animation Plan for Europe‘ vor

(frei zugänglich)

Link Website Animation Germany

Scroll