Springe zum Inhalt
Presseschau

Die Zukunft des Kinos: Wer es erhalten will, muss es verändern

23. August 2017
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

In Blickpunkt:Film führt Dr. Michael Kötz aus, warum sich die Kinolandschaft ändern muss, um nicht als verlängerter Arm von Netflix & Co zu enden. Als Gemeinschaftserlebnis habe es heute stärker als jemals seine Daseinsberechtigung und müsse gleichberechtigt zu Kunst und Theater gefördert werden.

Rettet das Kino!
(Blickpunkt:Film, Ausgabe 2017/34 vom 21.08.2017, S. 26f.)

Scroll