Springe zum Inhalt
Presseschau

Produzentenallianz-Geschäftsführer Christoph Palmer: „Wir fordern eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags“ / Serien- und internationale Absatzstärkung / Bewegung bei Rechte- und Erlösverteilung „zaghafte Breschen im Total-Buyout-Modell“

8. Februar 2019
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

In einem ausführlichen Interview äußert sich Dr. Christoph Palmer, Geschäftsführer der Produzentenallianz – mit Bezug zur jüngst veröffentlichten Produzentenstudie 2018 zum langsam wachsenden deutschen Produktionsmarkt. Palmer im Interview: „Was sich seit wenigen Jahren jedoch zum Beispiel in der deutschen Serienproduktion abzeichnet, lässt schon eine optimistische Einschätzung zu. Die Förderung muss darauf noch stärker reagieren und wir sind dazu in einem sehr guten Gesprächsprozess mit der Politik in Bund und Ländern.“
Zu dem zentralen Thema der Produzentenallianz-Arbeit, der Rechte- und Erlösverteilung zugunsten der Produzenten verzeichnet er „Bewegung“. Er konstatiert im Gespräch: „Total-Buyout-Modelle sind zwar immer noch vorherrschend, gehen aber tendenziell zurück. Bei den Öffentlich-Rechtlichen liegt ihr Anteil noch bei 82 Prozent, bei den Privaten nun sogar nur noch bei 67 Prozent. Die angestrebte Teilfinanzierung, bei der die Produzenten Rechte behalten, die sie selbst verwerten können, steigt von Jahr zu Jahr leicht an. Vor allem bei der ARD scheint sich hier etwas zu bewegen.“
Zu der Frage, ob die privaten Sender negative Folgen durch die De-Linearisierung zu erwarten hätten sähe er eine Chance darin, „dass der Werbemarkt mit in die neuen Verbreitungswege hineinwächst. Wer werbliche Botschaften für seinen Geschäftserfolg platziert, wird sich ja nicht plötzlich aus dem Staub machen, sondern eher seinen Schwerpunkt verlagern.“ Das vollständige Interview von Torsten Zarges bei dwdl.de: Wir fordern eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags

TV Spielfilm: „Auch wenn man sich damit keine Freunde macht, gibt es inzwischen immer mehr Fachleute aus dem Fernsehbetrieb, die eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags fordern.“ Erneute Forderung: Rundfunkbeitrag muss steigen, sonst sinkt die Qualität

(alles frei zugänglich)

Scroll