Springe zum Inhalt
Presseschau

ZDF-Fernsehratvorsitzender Polenz fordert öffentlich-rechtliche Sender zu mehr Transparenz auf

12. März 2013
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Der Vorsitzende des ZDF-Fernsehrates, Ruprecht Polenz, fordert in einem medienpolitik.net-Interview die öffentlich-rechtlichen Sender im Zusammenhang mit dem neuen Rundfunkbeitrag zu mehr Transparenz auf: „Hier können die öffentlich-rechtlichen Sender noch stärker vom Zuschauer her denken“. Zugleich übt er Kritik an der 7-Tage-Regelung bei den Mediatheken, weil für viele jüngere Nutzer die Mediatheken inzwischen der entscheidende Zugang zu den Angeboten von ARD und ZDF seien. Man sollte es den Rundfunkanstalten überlassen, wie lange sie ihre Beiträge über Mediatheken abrufbar halten wollen. Das würde sicher auch der Akzeptanz des Rundfunkbeitrages dienen: „Die Zuschauerkritik hat sich in Grenzen gehalten“ (frei zugänglich)

Scroll