Springe zum Inhalt
Presseschau

Grütters: Deutsche Produzenten kommen gut mit der Förderung aus

6. Februar 2017
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Kulturstaatsministerin Monika Grütters habe die jüngste Kritik von Hollywood-Regisseur Wolfgang Petersen, sie spare die Filmbranche kaputt, zurückgewiesen, schreibt Nada Weigelt (dpa) im Neuen Deutschland. „Davon kann keine Rede sein“, habe Grütters gesagt: „Wir haben dauerhaft und verlässlich 50 Millionen Euro für den Deutschen Filmförderfonds festgeschrieben. Zusätzlich gibt es 15 Millionen Euro für die kulturelle Filmförderung und insgesamt 105 Millionen Euro 2017 für die allgemeine Filmförderung. Die deutschen Filmproduzenten kommen gut damit aus.“ Ein Sonderfall seien allerdings Filmstudios, die auf große internationale Produktionen ausgerichtet sind. deren „notwendige Auslastung mit großen Produktionen“ sei nicht ausreichend. „Das liegt an den steuerfinanzierten Fördermodellen, mit denen zum Beispiel Länder wie Ungarn, Italien oder Großbritannien die Produzenten locken“, so Grütters. „Für Deutschland ist es sehr fraglich, ob sich ein so radikaler Schwenk im Fördersystem auch unter Berücksichtigung der Länderförderungen nur annähernd auszahlen würde.“ – Politisierte Berlinale dank Trump (frei zugänglich)

Scroll