Springe zum Inhalt
Presseschau

ZDF-Intendant Bellut: „Transparenz muss ihre Grenzen haben“

22. September 2014
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Der ZDF-Fernsehrat habe beschlossen, ab 2015 „grundsätzlich“ öffentlich zu tagen, schreibt Jens Twiehaus bei Kress.de. Eine neue Transparenz-Arbeitsgruppe werde dem Rat vorschlagen, wie der Sender „noch gläserner“ werden kann. Dass der Sender handeln muss, um Vertrauen zu gewinnen, hätten alle Ebenen verstanden. Ein nichtöffentlicher Teil aber bleibe, und auch die Ausschüsse verhandelten hinter verschlossenen Türen. Dies habe Fernsehrat-Vorsitzender Ruprecht Polenz angekündigt. „Doch auch die Transparenz muss ihre Grenzen haben“, etwa bei dem heiklen Thema Sportrechte, habe habe Intendant Thomas Bellut gemahnt: „Wir sind zur Transparenz verpflichtet, aber nicht zur Dummheit“: Transparenz-Offensive nach Ranking-Skandal: Das ZDF lässt sich bald in die Karten schauen (frei zugänglich)

Zur Pressemitteilung auf den Seiten des Zweiten Deutschen Fernsehens: ZDF-Fernsehrat wird künftig öffentlich tagen (frei zugänglich)

Scroll