Springe zum Inhalt
Presseschau

Rundfunkreform: Auszüge / Kritische Stimmen

25. März 2019
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Kritik an den Beschlüssen vom 21.3. äußerte die Medienpolitikerin und netzpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Tabea Rößner: „Der Weg zur Indexierung des Rundfunksbeitrags führt in die Irre. Denn der Beitrag folgt dem Auftrag und nicht umgekehrt. Weitere Kritik und wörtliche Auszüge aus dem Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz vom 21.3.2019 bei Medienpolitik.net„Ich war dem Index gegenüber immer total kritisch“

Zur gemeinsamen Plattformstrategie ein Gespräch mit Malu Dreyer: „Synergien in der Produktion“ Die Ministerpräsidenten der Länder haben am 21.03.2019 einen Prüfauftrag für Indexierungsmodell erteilt. Sie bekannten sich zu einer zukunftsorientierten Ausgestaltung von Auftrag und Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland. Länder wollen gemeinsame Onlineplattformen von ARD und ZDF. Ein Beitrag von Dagmar Weitbrecht. Die Ministerpräsidenten wollen eine gemeinsame Plattformstrategie von ARD und ZDF. Malu Deyer im Gespräch mit MDR MEDIEN 360G „ein gutes Vorbild kann ja eigentlich die neue Kulturplattform sein. Daran können wir lernen, was könnten eigentlich die Anstalten miteinander stärker machen, um tatsächlich a) eine Antwort auf die neue Zeit zu haben und b) auch effektiver zu arbeiten.“ darüber hinaus gebe es weitere Einsparpotentiale. Dreyer nannte weiterhin „Synergien in der Produktion stärker herbeizuführen oder die SAP-Harmonisierung“. Update: Neues System für Rundfunkbeitrag

Bremens Bürgermeister Carsten Sieling für „maßvolle Erhöhung“ des Rundfunkbeitrags „auf mehr als 18 Euro“ Gemeinsam mit meinen Amtskolleginnen und Kollegen der SPD bin ich deshalb für eine maßvolle Erhöhung der Beiträge auf mehr als 18 Euro. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk leistet sehr wichtige und gute Arbeit, er bietet ein breites Programm für alle Bevölkerungsgruppen. Das will ich erhalten, auch wenn die Sender mit den Beiträgen natürlich sparsam umgehen müssen. Bei der Rheinischen Post online: „Unsere Wahl hat für die SPD erhebliche Bedeutung“

Süddeutsche Zeitung online vom 17.3.2019 (Hans Hoff): Was ist uns das öffentlich-rechtliche Programm wert?

(Alle frei zugänglich)

Scroll