Springe zum Inhalt
Presseschau

Appell der Filmverbände: Reform des Telemedienauftrags darf nicht zu Lasten der Filmbranche ausgeweitet werden

11. August 2017
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Anlässlich der anstehenden Reform des Telemedienauftrags der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten riefen die unterzeichnenden Filmverbände dazu auf, die Mediatheken von ARD und ZDF nicht zu Lasten der Filmbranche auszuweiten, berichtet filmecho / filmwoche: SPIO: Mediatheken nicht zu Lasten der Filmbranche ausweiten
(nur für Abonnenten)

Direkt zu der Pressemitteilung vom 10.8.2017: Mediatheken nicht zu Lasten der Filmbranche ausweiten / Novellierung des Telemedienauftrags sollte nicht ohne Auftrags- und Strukturreform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks erfolgen

Berlin, 10.08.2017 Gemeinsame Pressemitteilung von Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm e.V., Arbeitsgemeinschaft Kurzfilm e.V., Allianz Deutscher Produzenten – Film und Fernsehen, Bundesverband Regie e.V. (BVR), Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V. (SPIO), Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD) und Verband der Filmverleiher e.V. (VdF)

(frei zugänglich)

Scroll